Allgemein

Sonnenblumenzeit

25. August 2013

August ist Sonnenblumenzeit. Von Sonneblumen scheint für groß und klein eine besondere Magie auszugehen. Sie scheinen die Sonne direkt ins Herz zu tragen, auch wenn es einmal regnet. Hier sind meine schönsten Exemplare.

 b_sonnenblume

Aber Sonnenblumen sind nicht nur einfach schön anzuschauen. Sie bieten Bienen und vor allem Hummeln eine beliebte Nahrungsquelle. Sobald sich die Kerne entwickelt haben bedienen sich auch Vögel, wie Meisen gerne an den reichhaltigen Kernen. Miriam Polunin schreibt in ihrem Buch:

Sonnenblumenkerne enthalten viel Vitamin E, das zur Vorbeugung von Herzerkrankungen, einigen Krebsarten […] empfohlen wird. Sie sind reich an Linolsäure, einer essentiellen Fettsäure, die für viele Körperfunktionen benötigt wird.

Jedoch sollten ranzige Kerne und Öle nicht mehr verzehrt werden, denn diese erhöhen die Bildung von freien Radikalen. Und freie Radikale begünstigen Entzündungen im Körper.

b_sonnenbl_rot

In Fukushima verteilten buddhistische Mönche unzählige Sonnenblumensamen in der verseuchten Gegend rund um den Reaktor. Das wurde schon in Tschernobyl erprobt. Sonnenblumen sind dafür bekannt, dass sie dem Boden Gift entziehen. Die Bewohner rund um Fukushima experimentierten auch damit, Sonnenblumen um ihre Beete herum zu pflanzen und es wieder wachsen zu lassen.

b_sonnenbl_hellgelb

Quellen:

Miriam Polunin, Die 50 besten Lebensmittel für Ihre Gesundheit, Garant Verlag, http://www.bookfinder.com/dir/i/Die_50_besten_Lebensmittel_fur_Ihre_Gesundheit

Berliner Zeitung, Ihre feinen Wurzeln nehmen strahlende Partikel auf, 17.12.1997, http://www.berliner-zeitung.de/archiv/ihre-feinen-wurzeln-nehmen-strahlende-partikel-auf

ME-Magazin, Millionen Sonnenblumen für Fukushima, 23.08.2011, http://me-magazine.info/2011/08/23/millionen-sonnenblumen-fur-fukushima/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.